atomic MARLIES_SHESKIS_2020_2021_2 kl.jpg

Ski

Österreichs Skiindustrie spielt mit ihren vier heimischen Marken Atomic, Blizzard, Fischer und Head in der weltweiten Top-Liga. Eine stabile Exportquote veranschaulicht diesen Erfolg, denn jeder zweite weltweit verkaufte Ski kommt von einer österreichischen Marke. Zurückzuführen ist diese globale Nachfrage nebst höchsten Qualitätsansprüchen auf die erfolgreich umgesetzte Strategie einer Portfolioerweiterung und Diversifizierung quer durch die gesamte Produktpalette, also auch bei Skischuhen, Skibindungen, Helmen, Brillen, etc.

Innovationsleader

Die österreichischen Wintersportmarken nehmen eine führende Rolle als Innovationsleader am Markt ein und leisten damit einen wichtigen Beitrag für den heimischen Wirtschaftsstandort. Von der Stärke der Skiindustrie profitieren auch der heimische Tourismus, die Seilbahnwirtschaft sowie die Skischulen. Der Wintersport insgesamt mit all seinen involvierten Branchen und insgesamt 280.000 Beschäftigten ist volkswirtschaftlich ein enorm wichtiger Bereich unserer Wirtschaft. Der Skisport ist darüber hinaus auch ein starker Identifikationsfaktor und Kulturgut für die österreichische Bevölkerung.

Für ein gemeinsames starkes und zielgerichtetes Auftreten gegenüber Öffentlichkeit und Politik haben sich die Skiindustrie, Tourismus, Seilbahnwirtschaft und Skischulwesen in der branchenübergreifenden Plattform „Allianz Zukunft Winter“ organisiert, um gut abgestimmt gemeinsame Interessen voranzutreiben.

Österreichisches Snow-How für den Zukunftsmarkt China

Die heimische Skiindustrie mit ihren weltweit bekannten hochwertigen Markenartikeln fungiert als Botschafter von österreichischem Ski-„Snow How“. Österreichs Skiindustrie nutzt die olympischen Winterspiele in Peking 2022, um in einem mächtigen Zukunfts- und Hoffnungsmarkt China Potential zu lukrieren. Das Projekt "Austria Snow Case 2022" hat zum Ziel, 10 chinesische Skilehrer nach österreichischem Konzept auszubilden und zu österreichischen Skibotschaftern zu machen. Letztendlich sollen im Schneeballeffekt 1.000 chinesische Skilehrer, geschult nach österreichischem Snow How, den Skisport in ihrem Land attraktiv machen.

Daten & Fakten

Weltmarktfirmen: Atomic, Blizzard, Fischer, Head

Rund 2.100 Beschäftigte
Exportquote rund 80%

Kernmärkte sind Nordamerika und in Europa: Österreich, Italien, Frankreich, Deutschland, Schweiz und Skandinavien

Weitere Daten & Fakten finden Sie im Branchenbericht 2019/2020


Die Fachverbandsarbeit für die Skiindustrie:

Der Fachverband unterstützt die österreichische Skiindustrie in ihren vielseitigen Aktivitäten:

  • Im Bereich Marketing und bei Initiativen zur Wirtschaftsförderung
  • Im Lobbying, durch Mitgliedschaften in Wintersportinteressen-förderlichen Vereinen und Netzwerkveranstaltungen
  • Als Interessenvertretung in Normungsfragen
  • Als Organisator der mehrmals jährlich stattfindenden Sitzungen der Skiindustrie

Mehr über den Fachverband der Holzindustrie erfahren Sie hier.