1600x1600-album185_id1167-1605718942.jpg

Holzbau und Holzbauprodukte

Holzbau in und aus Österreich steht weltweit für Produkte höchster Qualität, für hohe handwerkliche Kunst sowie für führendes Know-how. Die Bauprodukte werden neben dem Heimatmarkt auch in den Mitgliedsstaaten der EU sowie im asiatischen, arabischen und amerikanischen Raum abgesetzt. Der Holzbau umfasst das Bauen mit Holz und zahlreiche Branchen der Baustoffproduktion, darunter die Brettschichtholz-, Brettsperrholz-, Fenster-, Türen-, Parkett-, Holz- und Fertighaus- sowie die Massivholzplattenindustrie.

Nahezu alle Holzbauunternehmen sind mitunter seit Generationen in Familienhand und mit ihren Produktionsstandorten in Österreich verwurzelt. Die Betriebe beschäftigen circa 5.500 Mitarbeiter, vor allem im ländlichen Raum und stärken damit ihre Regionen. Die baubezogenen Betriebe der österreichischen Holzindustrie bieten Arbeitsplätze mit guter Zukunftsperspektive für hochqualifizierte Fachkräfte.

Bei der Digitalisierung zeigt sich der Holzbau zukunftsorientiert – mit Building Information Modeling (BIM) werden neue Maßstäbe in der Vernetzung von Informationen sowie in Planungs- und Entscheidungsprozessen gesetzt.

Der Holzbau hat in den vergangenen Jahren durch seinen hohen ökologischen Nutzen zunehmend an Bedeutung gewonnen und ist damit nicht nur ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für Österreich, sondern auch ein starker Partner im Klimawandel.

Mit einem starken Material in eine nachhaltige Zukunft

Der Holzbau und Bauprodukte aus Holz liegen weltweit stark im Trend, da bei ihrer Verwendung CO2- und energieintensive Baustoffe ersetzt werden können, gleichzeitig wird CO2 gespeichert. Außerdem trägt Holz zu einem angenehmen und natürlichen Raumklima bei. Fenster, Türen, Parkett oder Massivholzplatten bieten immer eine Lösung, sei es im Innen- oder Außenbereich. Großes Potenzial wird dem natürlichen Baustoff künftig in der Städteverdichtung zugesprochen. Schnelle Bauzeiten und das leichte Material bei hoher Tragfähigkeit machen Holz zu einer interessanten Lösung in der Stadtplanung, insbesondere für Aufbauten und Hochbauten.

 

Daten & Fakten

Rund 85 Betriebe

Die Betriebe sind überwiegend in Familienbesitz

Rund 5.500 Beschäftigte

Weitere Daten & Fakten finden Sie im Branchenbericht 2019/2020


Die Fachverbandsarbeit für den Holzbau:

  • Vertretung der Interessen des Holzbaues
  • Politisches und fachliches Lobbying auf nationaler und europäischer Ebene
  • Betreuung europäischer Rahmenmaterien wie Bauproduktenverordnung, Green Deal, Sustainable Construction
  • Begleitung der Bauordnungen und bautechnischen Bestimmungen
  • Initiierung von Normungs- und Forschungsprojekten mit Partnerorganisationen und Wissenstransfer zu den Mitgliedsunternehmen
  • Leitung der Holzbauplattform und Steuergruppe
  • Koordination diverser Produktplattformen und Produktgruppen
  • Betreuung und Vorsitzführung von internationalen Plattformen
  • Engagement in europäischen Verbänden

Mehr über den Fachverband der Holzindustrie erfahren Sie hier.